Photo Anna Lehmann-Brauns
Photo Anna Lehmann-Brauns

BerlinSummerWorkshops

I see a red door and I want to paint it black

Raum und Interieur in der Fotografie

Anna Lehmann-Brauns & Ulrike Kolb (dt.)

Räume sind von Menschen gebaut und gestaltet, je nach Art der Verwendung sollen sie bestimmten Anforderungen genügen. Die Gestaltung des Raumes lässt Rückschlüsse auf seine Funktion zu.
Wer sich an Wohnungsbesichtigungen erinnert, weiß, wie der leere Raum die Fantasie in Gang setzt: Wer hat hier früher gelebt, waren die Menschen hier glücklich, ist jemand in der Wohnung gestorben etc.

Der Raum wird in diesem Fall zur Projektionsfläche und zum Erinnerungsraum. Viele kleine Details, wie beispielsweise Tapetenreste, die Farbwahl oder ein Aufkleber an der Tür lassen uns ein Bild entwerfen von dem, was vor uns hier geschah.

Photo Ulrike Kolb
Photo Ulrike Kolb

Auch Fotografen und Künstler beschäftigen sich in ihrer Arbeit mit Räumen. Dabei bedienen sie sich unterschiedlichster Strategien.
Neben der Beschäftigung mit vorgefundenen Räumen gibt es Künstler wie z. B. Thomas Demand und Oliver Boberg, die Räume eigens konstruieren, um beispielsweise Erinnerungen zu visualisieren.
Wir werden gemeinsam mit den Teilnehmern des Workshops verschiedene Positionen historischer und zeitgenössischer Fotografen besprechen, die sich in ihrer Arbeit dem Thema widmen und für das Thema relevante Ausstellungen in Berlin besuchen.

Wir möchten mit jedem Teilnehmer eine eigenständige Arbeit entwickeln. Gerade die Stadt Berlin bietet eine große Bandbreite an interessanten Locations. Gemeinsam mit den Teilnehmern möchten wir einen besonders spannenden Ort auswählen, wie beispielsweise den Potsdamer Platz oder auch den Alexanderplatz, den Bahnhof Zoo oder den alten Mauerstreifen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Photo Ulrike Kolb
Photo Ulrike Kolb

Die Teilnehmer sollen die Gelegenheit bekommen mit uns an diesem Ort gemeinsam ihre Bildidee zu finden und dann umzusetzen.
Da der Raum eine in sich abgeschlossene Einheit ist, bietet er sich gleich einer Versuchsanordnung zum Experimentieren mit den verschiedenen Techniken und Stilmitteln an: Welches Licht wird eingesetzt, welche Technik verwendet, wie ist der Umgang mit Farbe, Schärfe/Unschärfe usw...
Ein weiterer wichtiger Schritt ist in der Folge die Bildauswahl, die Bildbearbeitung und die Entscheidung für eine bestimmte Präsentationsform, denn am letzten Tag möchten wir eine kleine thematische Gruppenausstellung organisieren, bei der jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekommt, seine Arbeit zu präsentieren. Wir freuen uns auf dieses spannende Experiment mit Euch!

Photo Anna Lehmann-Brauns
Photo Anna Lehmann-Brauns

Ulrike Kolb * 1965
lebt als Künstlerin und freiberufliche Fotografin in Berlin. Sie studierte von 1994 bis 2003 Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Joachim Brohm. 1999 erhielt sie den Aenne-Biermann-Preis für Deutsche Gegenwartsfotografie. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit der fotografischen Darstellung von Raum in Architektur und Landschaft.
Neben Ausstellungen in Berlin, Leipzig und München ist ihre Arbeit vertreten in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung München, der Kommunalen Galerie Charlottenburg – Wilmersdorf in Berlin und dem Museum für Angewandte Kunst Gera.

Anna Lehmann-Brauns * 1967
Studium der künstlerischen Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Joachim Brohm. 2010 Gastprofessur an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Anna Lehmann-Brauns wird vertreten durch die Galerien Greulich In Frankfurt/Main und Morgen Contemporary in Berlin. Sie lebt und arbeitet in Berlin als freie Künstlerin.

Publikationen:
Sun in an empty room, Hatje Cantz, 2007
deaf/taub, Verlag der Buchhandlung Walther König, 2011

Der Workshop findet in einer kleinen Gruppe von 7 bis 12 Teilnehmern statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 570,- Euro (incl. 19% MwSt). Interessenten bitten wir um Anmeldung per eMail bis zum  27. Juli 2012. Wir bitten um den Anhang von 5 bis 10 Beispielbildern (oder den Hinweis auf eine eigene Website) sowie eine kurzes Statement zu Vorkenntnissen und Motivation.

>> nach oben